Ads 468x60px

Automobile

Friday, 26 May 2017

Carbon in der Haute Horlogerie!

Vorstellung 'Panerai Luminor Carbotech' (2)Panerai Luminor Subversible 1950 Carbotech auf der Munichtime um Blue Spa

Auch die italienische Uhrenmarke 'Officine Panerai' ist auf den Zug der Zeit aufgesprungen und verwendet erstmals für eines ihrer Uhrenmodelle der "Luminor Submersible 1950" das elitäre Material Kohlenstofffaser.

Officine Panerai

Gegründet wurde Panerai von Giovanni Panerai in Florenz als Uhren Fachgeschäft und später in Officine Panerai umbenannt. Von 1938 an, produzierte die Marke Taucheruhren im geheimen Auftrag für die italienische Marine sodaß die beiden Modelle "Luminor" und der Chronograf "Mare Nostrum" erst 1993 auf dem freien Markt zum Verkauf angeboten wurden. Als Sylvester Stallone im Film 'Daylight' (1996) eine 'Luminor Logo' trug, entfesselte dies einen regelrechten Verkaufsboom nach Taucheruhren mit großen Ziffernblättern. Seit 1997 gehört Panerai zur Richemont Gruppe.

Die Kampftaucher des Gruppo Gamma

 Wie sagte Winston Churchill einst so zutreffend als die Kampftaucher des Gruppo Gamma auf einem bemannten Torpedo sitzend im Jahre 1941 mal wieder zwei britische Schlachtschiffe im Hafen von Alexandria versenkt hatten? "Six italians in rather unusual diving suits and laughably little cost, have swung the military balance of power in the Mediterranean in favor of the Axis"! Maßgeschneidert auf diese extremen Bedingungen unter denen die Einheit 'Gruppo Gamma' operierte, entwickelte Panerai ausgefeilte Taucheruhr Innovationen. Viele dieser Patente und Designs finden sich in den neueren Modellen in abgewandelter Form wieder.
Der Torpedo auf der Rückseite erinnert an die mutigen Kampftaucher der Gruppo Gamma Einheit
Jede Uhr hat als Erinnerung an die wagemutigen Taucher einen Torpedo auf der Rückseite eingraviert.

Luminor Submersible 1950 Carbotech

Die Uhrenmodelle von Panerai vereinen 'echte, erlebte Geschichte' und bereits erprobte Funktionalität. So war das Gehäuse der Luminor 1950 (47 mm Durchmesser) bereits Ende der 40er Jahre erfolgreich im Einsatz. Ergänzt wird es bei der Luminor Submersible 1950 Carbotech mit der Nr. PAM 00616 durch eine Lünette die nur gegen den Uhrzeigersinn drehbar ist, unabdingbar für sportliche Aktivitäten unter Wasser bis 300 Meter Tiefe (30 bar).
Die Panerai Carbotech hat ein mechanisches Uhrwerk mit Automatikaufzug, Kaliber P.9000 und ist eine vollständige Eigenanfertigung. Weitere Details sind eine Gangreserve von 72 Stunden mit Berechnung der Tauchzeit, Stunden und Minuten, sowie Datumsanzeige auf der 3- Uhr-Position, Sekundenanzeige auf der 9-Uhr-Position.

Definition Kohlenstofffaser

Kohlenstofffasern (Carbonfasern) sind industriell hergestellte Fasern aus kohlenstoffhaltigem Material und haben einen Durchmesser von ca. 5-6 Mikrometer. Genauso wie Garn werden sie zur Weiterverarbeitung auf Webstühlen zu Geflechten, Geweben und ähnlichen, versponnen. Je nach Industriezweig werden Polymere beigemischt um aus den Fasern kohlenstofffaserverstärkten Kunststoff (CFK) herzustellen. Im englischen auch CFRP (Carbon fibre Reinforced Plastic) genannt. Dieser Kunststoff ist extrem leicht und findet seinen Einsatz in vielen Bereichen wie z.B. der Luftfahrt, Raumfahrt, Formel.1-Rennwagen, Montainbikes, Angelruten ect..

Produktion des Materials "Carbotech"

Das Uhrengehäuse, die drehbare Lünette, sowie die Kronenschutzbrücke sind aus Carbotech gefertigt, einem Verbundmaterial auf Kohlenstofffaserbasis. Um "Carbotech" zu erhalten, werden die Kohlenstofffasermatten unter hoher Temperatur zusammengepresst. Dabei werden die Platten so übereinander gelegt, dass die Fasern jeder Schicht jeweils in einem anderen Winkel zu den darüber und darunter liegenden sich befinden. Das so entstandene Material Carbotech ist in seinen Leistungseigenschaften anderen Materialien um ein vielfaches überlegen. Es ist hypoallergen, korrosionsfrei und leichter als Titan und Keramik.
Panerai Carbotech wird erstmals ausprobiert am eigenen Handgelenk
Lange Kohlenstofffaser sorgen für eine fließende Optik, Stabilität und Einzigartigkeit, denn je nach Zuschnitt der gewebten Kohlenstofffasermatten variiert die mattschwarze Oberfläche in ihrem Aussehen und jede Uhr wird dadurch zu einem Kunstwerk.

High-Tech in der Haute Horlogerie?

Ob Kohlenstofffaser als Ausgangsmaterial die Uhren Branche revolutionieren wird glaube ich eher nicht, denn die Herstellung von kohlenstofffaserverstärktem Kunststoff (CKF) ist aufwendig und teuer. Als Geheimtipp für Uhrenliebhaber ist eine Carbon Uhr sicherlich eine gute Idee für die Sammlung, denn sie ist wegen ihres leichten Gewichtes sehr angenehm zu tragen und sieht sehr modisch aus. Auch für Frauen wie mich, die sehr schlanke Handgelenke haben wären Uhren in großen Dimensionen keine Last mehr. Schlichte Carbon Modelle gibt es bereits "günstig" bei kleinen Uhrenmarken wie z.B. Tempest, Magrette und Helson zu kaufen.

Umfrage auf der Munichtime 2017?

Ich werde das Thema "High-Tech in der Haute Horlogerie" auf jeden Fall auf der nächsten Uhrenausstellung 'Munichtime'  genauer unter die Lupe nehmen, vielleicht anhand einer Umfrage.. Hier ein paar Foto Impressionen von 2015:
Aussteller der Munichtime im Hotel Bayrischer Hof

Strass Totenkopfuhr

 Sportliche Dubois Uhren Modelle auf der Munichtime 2015

Ufo Uhr der Marke Schwarze Etienne und andere Modelle

Girard-Perregaux Modelle für den Preis eines Sportwagens, mein Favorit vom Design her!

Foto Credits: Jul Krabetz, Bertrand Labassee, Panerai und die PR Agentur White Communications 
 

Credits

License: This free Blogger template is licensed under the Creative Commons Attribution 3.0 License, which permits both personal and commercial use. For more specific details about the license, you may visit the URL below:
http://creativecommons.org/licenses/by/3.0/





Blog Archive

Contact us!

Name

Email *

Message *